Fritz-Schubert-Stiftung

Persönlichkeitsentwicklung | Bildungsgerechtigkeit | Zukunftsfähigkeit

Stiftung

Stipendium

Stipendiaten

„Persönlichkeit ist das, was den Menschen ein Leben lang ausmacht. Und je früher wir anfangen, die Persönlichkeit zu stärken, desto größer ist die Chance körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden zu erlangen.“

Dr. Ernst Fritz-Schubert
Begründer „Schulfach Glück“, Vorstand Fritz-Schubert-Stiftung

Herausforderung

Persönlichkeitsentwicklung als Ergänzung der schulischen Bildung

Persönlichkeit entwickelt sich in körperlichen, geistigen und emotionalen Lernprozessen. Im Handeln lernen wir, uns von Schwierigkeiten, im Leben nicht umwerfen zu lassen, sondern sie als bewältigbare Herausforderung zu begreifen. Dazu ist es hilfreich, wenn man ein paar grundlegende Fragen über sich zu beantworten weiß:

Gewappnet mit der notwendigen Kompetenz, einem guten von Konzept von sich und einem stabilem Selbstwert können auch schwierige Situationen im Leben gestaltetet werden, statt sie nur erdulden zu müssen. Das betrifft die Schule, die Familie und die übrigen Beziehungen.

Damit das Leben gelingt, müssen Übergänge und Veränderungen gemeistert und Entscheidungen getroffen werden. Resilienzforschung und die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Psychologischen Wohlbefinden zeigen Möglichkeiten und Wege auf, die körperliche und mentale Gesundheit von Kindern und jungen Menschen zu stärken, um schwierige Phasen und Krisen zu meistern. Sie bilden zugleich die Basis für aktive gesellschaftliche Teilhabe und Verantwortung für ein demokratisches Miteinander.

Das Anliegen der Stiftung

Bildung ist immer zuerst eine Bildung des Selbst, also eine Tätigkeit jedes einzelnen Menschen, die von außen nicht eindeutig steuerbar ist. Der Mensch wird also nicht gebildet, sondern er bildet sich selbst, um sich die Welt zu erobern und einen Platz darin zu finden. Pädagogik beschreibt daher, neben der Wissensvermittlung die wertschätzende, lösungsorientierte und ressourcenstärkende Begleitung junger Menschen, um deren Persönlichkeit zu stärken und ihre Selbstbildung zu fördern. Dabei rücken wir drei Aspekte in den Mittelpunkt, die wir als zentral für eine ganzheitliche und nachhaltige Bildung ansehen:

tetraeder

Persönlichkeitsentwicklung

Jetzt dein Leben gestalten

Um junge Menschen in ihrer Selbst-Bildung individuell zu begleiten, vermitteln wir Strategien und Kenntnisse innerer Prozesse, die persönliches Wachstum ermöglichen, die Selbstregulation unterstützen und in Krisen helfen können, die Orientierung zu behalten.

kubus

Bildungsgerechtigkeit

Unabhängig davon wo du herkommst

Wir ermöglichen jungen Menschen unabhängig ihrer Herkunft, dem Bildungsstand der Eltern oder der Schulform die Chance, selbst und mit kompetenter Begleitung zu mündigen, selbstbewussten und selbst-verantwortlichen Menschen zu reifen und so ihre Bildungs- und Selbstbildungsziele zu verwirklichen.

geometrischefiguren_kreis2

Zukunftsfähigkeit

Fit für die Herausforderungen von morgen

In einer zunehmend dynamischen und komplexen Welt sind junge Menschen mit ständigen Veränderungen und unvorhergesehenen Herausforderungen konfrontiert. Ziel der Persönlichkeitsentwicklung ist es, eine stabile psychische Grundlage zu schaffen, um auf stets neue Herausforderungen angemessen und flexibel zu reagieren.

Die Stiftung und das Fritz-Schubert-Institut in Heidelberg

Seit vielen Jahren haben wir in den Weiterbildungen des gemeinnützigen Fritz-Schubert-Instituts Lehrenden und vielen weiteren Personen aus allen Bereichen der Bildung ein Professionsverständnis vermittelt, das auch die Ressourcen und personalen Kompetenzen der ihnen anvertrauten jungen Menschen als vorrangiges Bildungsziel erkennt, operationalisiert und realisiert.

Durch die gemeinnützige Fritz-Schubert-Stiftung erhalten nun junge Menschen die Chance, selbst und mit kompetenter Begleitung zu mündigen, selbstbewussten und selbst-verantwortlichen Menschen zu reifen und so ihre Bildungs- und Selbstbildungsziele zu verwirklichen. Dieses Angebot bekommen junge Menschen direkt, unabhängig ihrer Herkunft, dem Bildungsstand der Eltern oder der Schulform.

Damit das gelingt, bedarf es eines finanziellen Rahmens, der jungen Menschen die Teilnahme an wissenschaftlich fundierten und evaluierten Förderprogrammen ermöglicht. Die materielle Grundlage bildete bisher das von der Stifterin (das Fritz-Schubert-Institut für Persönlichkeitsentwicklung in Heidelberg) zur Verfügung gestellte Stiftungskapital und die großzügigen Zustiftungen und Spenden der Freunde und Förderer dieser Initiative.

Geschichte

2011 – Gründung des Fritz-Schubert-Instituts für Persönlichkeitsentwicklung durch Dr. Ernst Fritz-Schubert

2011 – Gründung des Lernstudios durch Tobias Rohde

2021 – Gründung der gemeinnützigen Fritz-Schubert-Stiftung für Persönlichkeitsentwicklung, Bildungsgerechtigkeit, Zukunftsfähigkeit

2021 – Anerkennung der Fritz-Schubert-Stiftung als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts durch das Regierungspräsidium Karlsruhe.

Stiftungsvorstand

Der Stiftungsvorstand leitet die Stiftung und ihre Aktivitäten und vertritt die Stiftung in allen öffentlichen und rechtlichen Belangen. Die Vorstände sind ehrenamtlich tätig.

Dr. Ernst Fritz-Schubert

Dr. Ernst Fritz-Schubert

Tobias Rohde

Tobias Rohde

Hans Weber

Hans Weber

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat ist ein ehrenamtliches Gremium, das die Arbeit des Stiftungsvorstands kontrolliert und berät.

Gaby Kenngott Betzer

Gabriela
Kenngott-Betzer

Tobias Rohde

Sandra Sendler

bernhard_maier

Bernhard Maier

Team

Unser multiprofessionelles Team setzt sich aus Personen mit verschiedenen Verantwortungsbereichen zusammen. Unsere ehrenamtlichen und freiberuflichen Teammitglieder engagieren sich in der Betreuung und Beratung der Stipendiaten und Stiepndiatinnen, sowie der Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerkpflege.

Tobias Rohde

Tobias Rohde

Monja Neuser

Monja P. Neuser

Hans Weber

Sabine Kaiser

profilbilplatzhalter

Cyril-Joe Mambou